Über Zen Counseling

 

Was ist 'Zen Counseling'?

Was wir als Zen Counseling bezeichnen, ist eine einzigartige Symbiose zwischen westlicher humanistischer Psychologie und Methoden, die ihren Ursprung im Nahen Osten und im Osten haben.

 

Ich benutze auch den Begriff 'Psychologie des Erwachens', um diese Idee zum umschreiben. Der Begriff wurde von meinen Lehrern Rafia Morgan und Turiya Hannover geprägt. Die Arbeit basiert auf dem Verständnis, dass wir "psychologische und spirituelle Arbeit zusammenbringen müssen, nur dann ist echte Transformation möglich. Diese Synthese ist nötig für tiefes und dauerhaftes Wachstum."​

 

 In dieser Arbeit geht es darum, über den Ego-Verstand hinauszugehen und wieder mit unserer Essenz in Kontakt zu kommen, d.h. zu dem zu kommen, wer wir wirklich sind. Unsere Persönlichkeit ist nicht das, was wir wirklich sind. Als Kind diente uns diese Persönlichkeitsstruktur, der Ego-Verstand also, dazu, eine Strategie zu entwickeln, die uns half, uns im Leben nach den Vorgaben unserer Eltern und Beschützer zu richten. Wir mussten einen Weg finden, uns geliebt zu fühlen und Missbilligung und Ablehnung zu vermeiden. Das war für unser Überleben von größter Bedeutung. Aber in den meisten Fällen ist die Persönlichkeitsstruktur, die wir als Kinder entwickelt haben, nicht nur überflüssig geworden, sondern schädlich für unser Leben, jetzt, da wir erwachsen sind. Und doch leben die meisten von uns ihr ganzes Leben lang so, ohne sich dessen bewusst zu sein. 


Osho, ein zeitgenössischer indischer Mystiker, erklärt, warum dieser Ansatz heutzutage so wichtig ist:

„In diesen fünfundzwanzig Jahrhunderten ist der Mensch so mit Müll belastet worden, zu viele wilde Unkräuter sind in seinem Wesen gewachsen, und ich verwende Therapie, um den Boden zu reinigen, dem wilden Unkraut die Wurzeln wegzunehmen, so dass der Unterschied zwischen dem 'ursprünglichen Mensch' und dem 'neuen Mensch' zerstört wird. Der 'neue Mensch' muss so unschuldig gemacht werden wie der 'ursprüngliche Mensch', so einfach, so natürlich. Er hat alle diese großen Qualitäten verloren. Der Therapeut muss ihm helfen, aber seine Arbeit ist nur eine Vorbereitung. Es ist nicht das Ende. Das Ende wird die Meditation sein. “~ Osho

Wie funktioniert diese Arbeit?


Jedes Problem, jede Projektion, jede Blockade, jede Erfahrung von Leere, Angst, Anspannung, oder emotionaler Verwirrung kann eine Tür zu unserem inneren Wesen sein. Diese Arbeit basiert auf dem Verständnis, dass diese Gefühle im Allgemeinen mit einem Verlust des Kontaktes zu uns selbst, zu unserem 'Sein', zusammenhängen und dass das Ego auf einer Ebene versucht, das nachzuahmen, was wir 'verloren' haben. Das tut es, indem es sich anstrengt, sich gerechtfertigt fühlt, sich verteidigt, projiziert, sich zurückzieht, starke Emotionen hat, Dinge analysiert und unentwegt grübelt. Die Arbeit auf der „Ego-Ebene“ kann zwar psychisches Leiden etwas lindern, aber die tiefere Heilung und echte Transformation geschieht durch die Wiederherstellung dieses Kontaktes zu unserem Sein, mit dem wir durch frühe Kindheitsbelastungen den Kontakt verloren haben.


Das Verständnis dieser Arbeit ist, dass es auf Ego-Ebene keine echte Lösung gibt. Menschen können ihre äußeren Umstände ändern und den Komfort, die Sicherheit, den Genussfaktor in ihrem Leben erhöhen, aber nur die innere Verbindung mit unserem Sein gewährleistet wirkliche Transformation. Dies geschieht, wenn wir lernen, präsent zu sein mit dem, was ist, und die Kapazität entwickeln, Angst, Sorgen, Trauer und andere unangenehme Gefühle und innere Leere auszuhalten.


Ich sehe meine Rolle als Counselor, der Sie dabei unterstützt und begleitet, mit unbequemen, manchmal schmerzhaften Gefühlen präsent mit mitfühlend zu sein, damit Sie sich wieder mit Ihrem Wesen verbinden können.

 

Für mich ist diese Arbeit eine Form des inneren Erwachens, und es ist notwendig, damit sich die Menschheit vorwärts bewegen kann. Ein kollektives Erwachen beginnt beim Einzelnen. Jeder von uns kann dazu beitragen.​​

Das Superego (Über-Ich)

Das Superego, auch Über-Ich, innerer Richter oder innerer Kritiker genannt, ist der Teil unserer Psyche, der die Verinnerlichung kultureller Regeln widerspiegelt, vor allem der unserer Eltern. Es ist dieser Teil unseres Geistes, der die „Regeln“ von Autoritäten und Menschen gelernt hat, von denen wir in unserer Kindheit abhängig waren.

 

Die Entstehung unserer Persönlichkeitsstruktur ist eine intelligente Strategie für das Überleben des Kindes in der Umgebung, in der es aufwächst. Diese Strategie ist im Wesentlichen das Kennen und Befolgen der Regeln, die in dieser Umgebung funktionieren. Wann immer wir heute, als Erwachsene, den Impuls fühlen, innerlich zu wachsen oder uns zu verändern, so dass wir über diese Struktur hinauswachsen, wird unser Über-Ich Einwände erheben und uns bedrohen, beurteilen, einschüchtern und kritisieren, so dass wir zögern, schrumpfen und dann häufig unseren Impuls zur Veränderung unterdrücken.

Die Beziehungen zu anderen haben oft eine ähnliche Dynamik, wie wir sie als Kinder mit unseren Eltern erlebt haben. Auf diese Weise spiegelt der andere oft unser eigenes Über-Ich wider. Dies ist unangenehm, aber wenn wir uns dessen bewusst sind, kann es uns helfen, das Über-Ich zu erkennen, zu verstehen und damit umzugehen. Wir projizieren unser Über-Ich häufig auf bestimmte Personen, normalerweise auf diejenigen, die uns nahe stehen. Diese Projektion ist ein Abwehrmechanismus und hilft, das Über-Ich, wie jeden Abwehrmechanismus, unbewusst zu halten. Wenn wir uns diese Dynamik in unseren Beziehungen bewusst machen, werden wir erkennen, wie der Andere oft die Stimme unseres eigenen Über-Ichs reflektiert.


Das Über-Ich stellt sich der Ausdehnung von Bewusstsein und innerer Entwicklung entgegen. Es hält den Status quo der Persönlichkeitsstruktur aufrecht und bekämpft alle Veränderungen, die wir durch Therapie oder andere Formen der inneren Wachstumsarbeit erreichen möchten. Daher ist es wichtig, dass wir das Über-Ich in unsere innere Arbeit einbeziehen, unabhängig davon, welche Technik wir verwenden. Es ist von größter Bedeutung, dass der Therapeut sich seines eigenen Über-Ichs bewusst ist und die Fähigkeit hat, das Über-Ich des Klienten zu erkennen und mit ihm zu arbeiten. Nur wenn wir diesen Mechanismus ins Bewusstsein bringen, können wir wirklich frei sein.

Meine Rolle als Counselor besteht hier darin, Ihnen zu helfen, das Über-Ich in sich selbst zu erkennen und wahrzunehmen. Der Umgang mit dem Über-Ich ist wichtig, wenn eine Therapie langfristig wirken soll. Für dauerhafte Ergebnisse jeglicher Art von innerer Arbeit ist es unerlässlich, es effektiv zu erkennen und damit umgehen zu können. 

Zen Counseling Einzelsitzungen

Zen Counseling setzt sich mit den oben beschriebenen Dynamiken auseinander. Es soll Ihnen helfen, sich wieder mit dem Kern Ihres Wesens zu verbinden. Diese Form des Counselings basiert auf der personenzentrierten Therapie nach Carl Rogers, einer Form der empathischen Therapie, und ist äußerst effektiv und gleichzeitig sehr einfach. Meine Arbeitsweise in der Gruppentherapie sowie in Einzelsitzungen unterstützt die Auflösung von dysfunktionellem Verhalten, das sich häufig durch Beziehungs-, Arbeits-, Geld- und / oder Gesundheitsfragen sowie verschiedene Formen der Sucht manifestiert. Meine Arbeit geht über den reinen Verstand hinaus. Sie ermöglicht es Ihnen, sich mit Ihrem inneren Wesen wieder zu verbinden.

Ich kombiniere verschiedene Techniken, die durch mein akademisches Training, aber auch meine langjährige Berufserfahrung erworben wurden, und die ich über viele Jahre in meiner Arbeit mit Menschen getestet habe. Verschiedene Aspekte der Traumaheilung sowie die Arbeit mit der Psychologie des Erwachens sind wesentliche Bestandteile des Counselingprozesses. Der Schwerpunkt dieser Arbeit ist es, meinen Kunden dabei zu helfen, ihre wahre Essenz wiederzuerlangen, mit der wir durch schmerzhafte Erfahrungen in der Kindheit den Kontakt verloren haben. 

  • Facebook - Black Circle
  • Instagram - Black Circle
  • LinkedIn - Black Circle

 ©2020 by Aneesha C. Mueller